Potsdam.
Wie es wurde, was es ist.

Potsdam.

Wie es wurde, was es ist.

Eine Geschichte zu Potsdam? Gibt es nicht schon genug davon? Ob es genug davon gibt, müssen die entscheiden, die sich dafür interessieren, welch eigenartiges Gebilde dieses Potsdam an der Havel eigentlich ist. Was war das für eine steile Karriere: in nur 200 Jahren vom elenden Kaff hin zur Kaiserresidenz? Hier haben Könige ihre Macht je nach Belieben inszeniert, oder ausgetobt, in Stein gemeißelt oder in die Landschaft ausgebreitet. Wer hat ihnen dabei geholfen? Wer hat ihnen dabei geholfen? Und wie haben es die Potsdamer damals ausgehalten, als lebendige Menschen zu Statisten in einer prachtvollen Kulissenlandschaft gemacht zu werden?

Und wie sind spätere Generationen mit diesem zwiespältigen Erbe umgegangen? Die Antworten auf all diese Fragen ist Grund genug für immer neue Betrachtungen der Potsdamer Geschichte. Wir versuchen es in 10 Kapiteln.

Das Geschichtsbuch in Zahlen:

  • 280 Seiten
  • 145 Fotos
  • 12 Karten und Stadtpläne
  • 40 graf.Illustrationen

Direkt beim Verlag kaufen >

oder

bei amazon.de kaufen

Blick ins Buch

Buchpräsentation

„Potsdam. Wie es wurde, was es ist“

am Donnerstag, dem 3. Mai 2018, um 18:00 Uhr war im

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9, 14467 Potsdam
Telefon: (03 31) 289 68 68, www.potsdam-museum.de

der Autor Joachim Nölte zum Gespräch und anschließender Signierstunde eingeladen.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Förderverein des Potsdam Museums e.V. und der Buchhandlung Internationales Buch.
Plakat-Download ->

Zu Gast bei 89.2 Radio Potsdam

Zu Gast bei Potsdam TV

 

Am 2. Mai war der Autor Joachim Nölte zu Gast bei Potsdam TV. Beitrag anschauen >>

News:

Die 2. Auflage

Mitte September 2018: Die Hälfte der ersten Ausgabe ist verkauft. Im Verlag hat die Arbeit an der zweiten Auflage begonnen.
Mitte Januar 2019: Eine erste Vorschau auf die erweiterte Taschenbuch-Ausgabe >

Lesung in der Buchhandlung Victoriagarten

Am 4. September 2018 kamen nach Ladenschluss interessierte Leser in die Potsdamer Buchhandlung Victoriagarten, um eine Lesung aus „Potsdam. Wie es wurde was es ist“ zu erleben. Das Autor gab anfangs ein paar amüsante Einblicke in die Welt der Werbung und las dann die ersten Absätze aller zehn Kapitel und schloss kurzen Erläuterungen, wie es dann weitergeht, an.

Im Potsdamer Bildungsforum

Am 6. Dezember 2018 lud die Akademie „2. Lebenshälfte“ ins Potsdamer Bildungsforum am Platz der Einheit ein. Und die da kamen, waren nicht nur Senioren. Die eigentlich angekündigte Lesung aus „Potsdam. Wie es wurde, was es ist“ fiel aus, denn die vielen Fragen und Antworten über die Entstehungsgeschichte des Buches beanspruchten die vollen geplanten eineinhalb Stunden. Es ging um Fragen wie: Warum dieses Buch?, wie liefen die Recherchen?, woher stammen die Bilder?, wie war das Echo bei den Potsdamer Experten? Aber auch ohne lautes Vorlesen – das Interesse war geweckt.

Zwei barocke Stadterweiterungen:

  • lange Reihen schlichter Giebelhäusern

soll das etwa barock sein?

Römische Pracht in Potsdam:

  • die Residenz Friedrichs des Großen

inspiriert oder plagiiert?

Eine Siedlung sibirischer Blockhäuser:

  • Freundschaft mit Russland

wie war das möglich?

Kleist, Heine, Storm, Fontane:

  • sie waren alle in Potsdam

und schrieben darüber nichts?

In Potsdamer Kasernen:

  • Der Nachwuchs der Hohenzollern

als fesche Prinzengarde?

Die Babelsberger Traumfabrik:

  • über 100 Jahre Film

Komödie oder Tragödie?

Die Meinung der Medien

„geradezu spannend und höchst unterhaltsam… ein faszinierendes Kaleidoskop aus Bildern und Texten…“
(12.04.2018 Tagesspiegel)

„Ein schönes, bilderreiches, klug gegliedertes, gut geschriebenes Buch über die Geschichte Potsdams.“
(28./29. 4. 2018, Berliner Zeitung)

„Potsdam. Wie es wurde, was es ist“ lebt von der Freude am Detail und der bunten Erzählung“
(30. 4. 2018, Märkische Allgemeine Zeitung)

„Nunmehr hat der Autor ein Buch vorgelegt, das zeigt: Potsdam ist kein Fall für schnelle und knappe Antworten.“
(4. 5. 2018, Neues Deutschland)

„Man hat selten ein Buch in der Hand, das so vielfältig – neben der historischen Erzählung in zehn Kapiteln noch zahlreiche Themen- und Personenkästen, Überblick verschaffende Tabellen und Listen – und gleichzeitig so aus einem Guss ist. Ein großes Vergnügen.“
(28. 4. 2018, „Frankfurter Rundschau“)

Buchhandlung "Internationales Buch"


Wir sind stolz, daß eine der bestsortierten Buchhandlungen der Stadt unser komplettes Verlagssortiment im Angebot hat.

Daher empfehlen wir Ihnen gern die Buchhandlung "Internationales Buch" in der
Brandenburger Straße 41-42.

"Potsdam - wie es wurde, was es ist"

Ein Interview mit dem Autor

Der Verlag terra press legt ein reich bebildertes Buch über die über 1000-jährige Geschichte Potsdams vor. Wir fragen beim Autor Joachim Nölte nach, was uns erwartet. ...

Kein Aprilscherz

Am 1. 4. 2018 landeten zwei Bücher aus unserem Verlag im Ranking der Potsdam-Bücher bei amazon auf dem ersten und dem zweiten Rang.
In den folgenden Monaten rangierte der Titel stets unter den ersten 25. der Top-Potsdam-Seller, meist unter den ersten 10.